Home

Community zur Blogvermarktung

Dienstag, 27. Mai 2008 | Autor:

Wie ich auf die Idee komme eine Community zur Blogvermarktung auf mixxt zu gr├╝nden, kann man in meinem Blogbeitrag auf missfitsbiz etwas genauer nachlesen. Zusammengefasst treibt mich der Wunsch nach einem zentralen Ort an dem Angebot und Nachfrage zusammentreffen k├Ânnen. Meine Zielgruppe sind sowohl auf Publisher-, als auch auf Advertiserseite die kleinen bis mittleren.

Viele Blogbetreiber haben Hemmungen potenzielle Werber direkt zu kontaktieren und es fehlt ein Ort an dem man einfach Angebote schalten kann.

F├╝r Werbetreibende gibt es umgekehrt keinen Ort an dem werbewillige Blogs im Rudel anzutreffen sind und wo man sich Werbepl├Ątze a la carte aussuchen kann.

Die 125×125 Community kann diese L├╝cke schlie├čen und gerade kleinen Blogs und kleinen Agenturen neue M├Âglichkeiten er├Âffnen.

Die Community soll als Plattform vor allem der Vermarktung von Bannerpl├Ątzen auf Blogs dienen. Zus├Ątzlich kann sie als Forum die Diskussion rund ums Thema „Geldverdienen mit Blogs“ voranbringen.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Community News

Diesen Beitrag kommentieren.

13 Kommentare

  1. 1
    Trends 

    Hallo Ute,

    das ist eine wirklich tolle Idee!
    Damit auch was daraus wird, habe ich das Blog gleich mal in meine Blogroll aufgenommen!

  2. 2
    SEOnaut 

    Ich finde die Sache auch ziemlich cool, aber das weisst du ja ­čÖé

  3. 3
    Geldkrieg 

    Das ist genau das was fehlt…find ich super. Also ich bleib dran.

  4. Hall├Âchen,

    ich finde die Idee wirklich Klasse und werde das Geschehen hier sicher im Auge behalten. ­čÖé

  5. 5
    vasco 

    Sehr gute Idee. Von uns wird es in wenigen Wochen auch deutlich mehr zu dem Thema geben. Seit Oktober letzten Jahres schaffen wir mit einem eigenen in-house Team tagt├Ąglich mehr Verst├Ąndnis bei Direktkunden und Agenturen. Deutschland ist in Sachen Social Media Vermarktung r├╝ckst├Ąndig, sowohl auf K├Ąufer als auch auf Verk├Ąuferseite. Hier versuchen wir aktiv, auch in den europ├Ąischen Werbe-Hubs wie London oder Paris, aktiv die f├╝hrenden K├Âpfe aufzukl├Ąren. Die Blogvermarktung kommt – auch nach Deutschland, und bald wird sich auch jeder durch die mokono vermarkten lassen k├Ânnen wenn er oder sie m├Âchte. Egal, ob das Blog auf blog.de ist oder nicht.

  6. 6
    Klaus 

    Die Idee ist wirklich gut.
    Nur die Umsetzung mit mixt ist eher kontraproduktiv.
    Community ja – aber extra Anmelden nein.

  7. 7
    admin 

    @Trends, SEOnaut, Geldkrieg, Webstylerin:
    Danke f├╝r den Zuspruch und die Unterst├╝tzung!

    @vasco: Danke auch Dir…und ich bin gespannt was Ihr auftischen werdet! ­čÖé

  8. 8
    admin 

    @Klaus: Was spricht dagegen? bzw. was ist daran so schlimm?

  9. 9
    bella blog 

    ich bin auch feuer und flamme f├╝r diese community. ├╝ber eine einladung w├╝rde ich mich freuen. und mehr dann an gegebener stelle.

    viele gr├╝├če!

  10. 10
    admin 

    bella blog,
    man braucht gar keine Einladung. Jeder kann sich einfach registrieren.
    LG

  1. […] Missfits kam auf die Idee, eine Communiy für Blog-Vermarktung zu gründen. Zusammengefasst treibt mich der Wunsch nach einem zentralen Ort an dem Angebot und Nachfrage zusammentreffen können. Meine Zielgruppe sind sowohl auf Publisher-, als auch auf Advertiserseite die kleinen bis mittleren. Viele Blogbetreiber haben Hemmungen potenzielle Werber direkt zu kontaktieren und es fehlt ein Ort an dem man einfach Angebote schalten kann. Für Werbetreibende gibt es umgekehrt keinen Ort an dem werbewillige Blogs im Rudel anzutreffen sind und wo man sich Werbeplätze a la carte aussuchen kann. […]

  2. […] = 64 Euro,┬á Durchs. Umsatz pro 1.000 Page Impressions = 4,38 Euro), berichtet ├╝ber die Idee von Missfits, eine Community f├╝r Blog-Vermarktung zu gr├╝nden und Yiggs Konzept, seine User an den […]

  3. […] Plattform ist schon lange da. Einige Blogger nahmen das Zepter selbst in die Hand und ├Âffneten die Community zur Blogvermarktung. Die Umsetzung wurde auch kritisiert, was f├╝r mich Natur der Sache ist. Wer nicht wagt, der hat […]

Kommentar abgeben