Home

Gewerbe wegen Adsense und 3 Werbebannern?

Montag, 20. Oktober 2008 | Autor:

Beim SEO-Handbuch gibt es einen – wie ich finde – n├╝tzlichen Artikel zum Thema: Steuerpflicht f├╝r Eink├╝nfte aus der Webseiten- bzw. Blogvermarktung. Nach der Lekt├╝re dieser quasi „steuerlichen Fr├╝herziehung“ f├╝r Banner-Publisher, sollte jedem klar sein, dass Eink├╝nfte aus Webseitenvermarktung recht schnell einen gewerblichen Zweck nahelegen und genauso schnell steuerlich relevant werden k├Ânnen.

Wer meint, das tr├Ąfe auf ihn (z.B. wegen zu niedriger Eink├╝nfte) nicht zu, der sollte vielleicht trotzdem mal mit einem Steuerberater sprechen… denn Nichtwissen sch├╝tzt halt nicht vor Konsequenzen.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Blogvermarktung

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. […] Folge, dass es relativ schnell zu Gesetzesverst├Â├čen kommen kann. Da w├Ąre zun├Ąchst einmal die Aus├╝bung eines Gewerbes ohne vorheriger Gewerbeanmeldung, die vom Vater Staat gar nicht gern gesehen wird. Noch viel […]

Kommentar abgeben